Zum Inhalt

Nachhaltige Alterssicherung

Titel:

Nachhaltige Alterssicherung

Vortragende:

Ulrich Schuh – Wissenschaftlicher Leiter, EcoAustria – Institut für Wirtschaftsforschung
Peter Grafeneder – Sektion Wirtschaftspolitik und Finanzmärkte, Bundesministerium für Finanzen

Moderation:

Michaela Hickersberger – Referentin Sozial- und Gesellschaftspolitik, Ökosoziales Forum

Sprache:

Deutsch

Kurzbeschreibung:

Die Reduktion der Altersarmut ist einer der großen sozialpolitischen Erfolge in Österreich. Auch nach der Finanz- und Wirtschaftskrise sank der Anteil der Über-65-Jährigen, der von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht ist (die Situation der Unter-18-Jährigen ver­schlechterte sich). Der Bundeszuschuss zu den Pensionen steigt. Der Ausgabenhöhepunkt wird für die Jahre 2030/2035 prognostiziert. Ab 2020 bis etwa 2040 wird Österreich – anteilsmäßig am BIP – mehr als jedes andere Land in der EU für Pensionen aufwenden.

Der Ageing Report 2015 zeigt die zukünftigen Kosten des Pensionssystems auf. Hierbei spielt die Transformation der Gesellschaft (z.B. Änderung der Demographie) eine sehr wichtige Rolle. Die budgetären Auswirkungen von Pensionen sind von großer Bedeutung, da sie indirekt auch auf andere Bereiche wirken.

Wir diskutieren, wie eine faire und ausreichende Absicherung im Alter auch für nachfolgende Generationen finanzierbar bleibt und welche Weichenstellungen nötig sind. Und wie diese angesichts einer älter werdenden Bevölkerung demokratisch legitimiert werden können.

Gestaltung:

Bundesministerium für Finanzen (BMF)
Ökosoziales Forum (ÖSF)

Kurzbeschreibung Vortragende:

Ulrich Schuh ist wissenschaftlicher Leiter von EcoAustria – Institut für Wirtschaftsforschung. Seine Forschungsschwerpunkte: Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen, die Finanzierbarkeit des öffentlichen Pensionssystems, Arbeitsmarktanalysen, Lohnbildung, Inflation, Mitglied des Fiskalrats, Mitglied der Pensionskommission

Peter Grafeneder arbeitet im BMF in der Sektion für Wirtschaftspolitik und Finanzmärkte, wo er unter anderem für finanzielle Nachhaltigkeit zuständig ist. Er ist AWG-Mitglied und hat in dieser Funktion am Ageing Report 2015 mitgeschrieben.

Michaela Hickersberger studierte Politikwissenschaften, arbeitet im Ökosozialen Forum zu den Schwerpunkten Sozial- und Gesellschaftspolitik und ist Chefredakteurin der Zeitschrift denk.stoff

Zurück