Zum Inhalt

Gleiche Chancen = mehr Energie!

Titel:

Gleiche Chancen = mehr Energie! – Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Energiebranche

Vortragende:

Beatrix Hausner – Bereich Gender & Diversität, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)
Andreas Veigl – Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)

Statements:

Andrea Grabher – Verein WIMEN
Lisa Lackner – Wien Energie GmbH
Gertraud Oberzaucher – Systemgestaltung und IVS-Implementierung, AustriaTech
Andrea Rössler – Windkraft Simonsfeld AG
Barbara Schmidt – Generalsekretärin, Oesterreichs Energie
Monika Steiner – Holzforschung Austria
Ute Teufelberger – EVN

Moderation:

Lisa Purker – Bereich Gender & Diversität, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)

Sprache:

Deutsch

Kurzbeschreibung:

Die Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern im Berufsleben stellt einen wesentlichen Aspekt von Lebensqualität unter dem Genderfokus dar. Dabei geht es um den gleichberechtigten Zugang zu Führungspositionen, aber auch um die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben für beide Geschlechter. Die Energiebranche in Österreich befindet sich aktuell stark in Veränderung (Energiewende, Dezentralisierung der Energieversorgung, Ausbau der Erneuerbaren Energien etc.). Diese Veränderungsenergie (sic!) kann genutzt werden, um Verbesserungen im Hinblick auf Chancengleichheit zu erreichen.

Vor diesem Hintergrund präsentieren wir aktuelle Daten zur Chancengleichheit in der Energiebranche, stellen Good Practices in Unternehmen vor und diskutieren mögliche Ansatzpunkte für Veränderungen.

Gestaltung:

Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik,
BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Kurzbeschreibung Vortragende:

Mag.a Beatrix Hausner ist wissenschaftliche Projektmanagerin im Bereich Gender und Diversität der ÖGUT. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich mit dem Themen Frauen in Forschung und Technologie, strukturelle Verankerung von Chancengleichheit, Verankerung von Gender-Aspekten in FTE-Programmen und soziales Benchmarking.

DI Andreas Veigl ist wissenschaftlicher Projektmanager in der ÖGUT. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf Forschungsarbeit in den Themen Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und der Energiezukunft.

Zurück