Live Blog

Guten Morgen! Die neue Konferenzzeitung ist da!

Kommt grade aus dem Drucker – und kommt gleich als Frühstückslektüre an die WU. Hier schon mal zum online lesen. Wir freuen uns auf den letzten Tag der Konferenz. Herzlich Euer N21-Team (powered by SERI) Fritz, Christian, Manfred, Anna, Urlsula, Raimund, Hans, Selina und Alina Zeitung Tag2

Mehr lesen

Wie wandeln sich Institutionen?

Antworten auf die Frage wie hierarchische Strukturen in Institutionen oder auch außerhalb – im Sinne eines Wandels – zu durchbrechen sind, gibt es natürlich vielfältige, ein Erfolgsrezept zu finden ist schwer. Im Workshop „Wandel in Institutionen“ ging es vor allem darum, Erfahrungen auszutauschen und Standpunkte zu reflektieren. Die Essenz...

Mehr lesen

Migration bewegt Menschen und Gemüter

Das heißeste Thema der aktuellen Politik in Europa, die Bewältigung der Flüchtlingskrise, bildete unter dem Titel „Migration – Bewegung von Menschen“ auch den Anlass für eine spannende Diskussion am zweiten Abend der Konferenz. Das Verhalten von Einheimischen gegenüber Fremden, ob sie vor Krieg und politischer Verfolgung flüchten oder auf...

Mehr lesen

Mehr hier: N21.press

Zwei Tage lang treiben wir uns nun schon bei „Wachstum im Wandel“ herum, haben viele Keynotes und Workshops besucht und auch darüber berichtet. Hier und im Konferenz-Live-Blog. Und auf N21.press, unserem (fast) täglichen Online-Medium zu allem, was Sie schon immer über Nachhaltigkeit wissen wollten. Dort erscheint heute ein kritischer...

Mehr lesen

Ist die Wirtschaftskrise gut für Mensch und Natur?

Hochrangige ManagerInnen von Siemens und Unilever disktutierten in einem vom B.A.U.M. Austrian Network for Sustainable Leadership organisierten Workshop “Sustainable Leadership in Krisenzeiten” die Frage: „Bleiben Menschen und Umwelt auf der Strecke?” Unilever setzt sich zum Ziel, den Umweltfußabdruck pro Tonne bei gleichzeitiger Verdoppelung des Umatzes zu halbieren – und...

Mehr lesen

Zukunftsszenarien

Jill Jäger und Henning Wilts präsentierten in der Session „Scenarios for Europe using much less resources “ das EU-Projekt POLFREE ( Policy Options for a Resource Efficient Economy). Darin werden drei verschiedene idealtypische Wege in eine ressourceneffiziente Zukunft aufgezeigt. Während bei „Global Cooperation“ weltweit auf der supranationalen Ebene zusammengearbeitet...

Mehr lesen

Urban Transition – Der Weg in die Zukunft?

Mobilität, Ressourcen, Energie und Kommunikation- das sind wesentliche Elemente der nachhaltigen Stadtentwicklung. In der Diskussion „Urban Transition – Rückbesinnung auf die urbane Lebensqualität“ wurden diese behandelt, wobei vor allem der Individualverkehr eine große Rolle spielte. So wurden die unzähligen Stell- und Garagenplätze im urbanen Raum angesprochen, die nicht nur...

Mehr lesen

Vom Umweltschutz zum Systemwandel

Alle fünf Jahre führt die Europäische Umweltagentur EEA in Kopenhagen ihren Öko-Check für den Kontinent und die Welt durch (State of the Environment Report, SOER). Die letzte Ausgabe 2015 zeigte für Europa einige „grüne“ Balken: Indikatoren für die erfolgreiche Bekämpfung von Umweltbelastungen in einigen Bereichen, wie der Gewässerreinhaltung, wie...

Mehr lesen

Energiewende: wohin und womit?

Die Energiewende ist das zentrale Projekt des kommenden Jahrzehnts und eine wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft. Zwei Lösungsansätze stehen sich dabei gegenüber: Die einen setzen auf technischen Fortschritt und denken an Lösungen im großen Maßstab: Von Smart-Grids über CO2-Abscheidung bis hin zur Kernfusion reichen die Ideen....

Mehr lesen

Nachhaltige Alterssicherung

Die Zukunft des Pensionssystems in Österreich wird am 29.2. auf ministerieller Ebene verhandelt. Beim Workshop im Rahmen der Konferenz gaben Ulrich Schuh (Eco Austria) und Peter Grafeneder (BMF) Einblicke in die relevanten Themen. Der wichtigste Parameter ist die demographische Entwicklung, die in einer Überalterung der Gesellschaft hierzulande münden wird...

Mehr lesen

Die Konferenzzeitung ist da!

Das Team des Transformationsjournalismus-Workshops von N21 hat über Nacht eine Konferenzzeitung produziert, die einige der gestern hier erschienenen Beiträge in gekürzter Form enthält. Wir freuen uns auf Ihre und Eure Reaktion. Zeitung Tag1

Mehr lesen

„Das beste Ergebnis, das wir je hatten“

  Podiumsdiskussion über die Bedeutung des Klimagipfels von Paris   „Paris war eine Sensation, ein Super-Ergebnis“, wertete Helmut Hojesky, Leiter der Klimasschutzabteilung im Umweltministerium den Ausgang der UN-Klimakonferenz COP21 von Paris im letzten Dezember. „Das war das beste Ergebnis, das wir je hatten“.   Auch Helga Kromp-Kolb, Leiterin des...

Mehr lesen

„Wachstum ist ein Teil der Natur“

Ein Panel mit Vertretern der Sozialpartner WKO, AK und LK bildeten den Abschluss der Konferenzeröffnung. Christoph Schneider, Abteilungsleiter für Wirtschaftspolitik der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), machte gleich zu Beginn fest, dass Wachstum historisch die Lebensqualität gesteigert habe und es dieses daher auch zukünftig brauche um Wohlstand (hierzulande wie anderswo) zu...

Mehr lesen

Wachstumsziel rückt in den Hintergrund

WWW steht bei dieser Konferenz nicht für World Wide Web, sondern für die Trinität von Wachstum, Wohlstand und Wohlergehen. Beginnen wir mit dem Wachstum, dessen Schwinden die einen bedauern, die anderen sich wünschen, dabei aber hoffen, Wohlstand und Wohlergehen weiterhin sichern zu können. Heino von Meyer, ein hoher Vertreter...

Mehr lesen

Stehen wir vor einer „Säkularen Stagnation“?

Angelika Zahrnt, mit Irmi Seidl gemeinsam Autorin des Buches „Postwachstumsgesellschaft“, erklärte in einem von SERI und Club of Rome gemeinsam organisierten Workshop zum Thema „Säkulare Stagnation“ die Begriffe Wachstum und Stagnation. Die Hypothese einer lang andauernden Wachstumsschwäche geht auf schon auf die 30er-Jahre des vorigen Jahrhunderts zurück. Während diese...

Mehr lesen

Rupprechters Meilensteine auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

  Zwei Meilensteine nennt Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, anlässlich der Konferenz: 1) der Weltklimagipfel von Paris, das bedeutendste Umwelt-Abkommen seit Kyoto, mit dem sich 195 Unterzeichnerstaaten auf ein 1,5 Grad-Ziel verständigt haben und 2) die SDGs (Sustainable Development Goals), die neuen Nachhaltigkeitszeile der...

Mehr lesen

Potocnik erläutert Circular Economy

  Das neue Konzept der Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) will den Ressourcenverbrauch dadurch senken, indem die verwendeten Rohstoffe so lange wie möglich im Verbrauchszyklus der Produkte verbleiben. Den neuen umweltpolitischen Ansatz, den die EU-Kommission im Dezember vorgelegt hatte, erläuterte der ehemalige Umweltkommissar der Europäischen Union, Jan Potocnik, am Montag auf...

Mehr lesen

Große Herausforderungen, aber auch Chancen für Europa

Karl Aiginger, Chef des österreichischen Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO) verrät, was am Donnerstag in Brüssel als Ergebnis des von ihm koordinierten europäsichen www4europe-Projektes (www.foreurope.eu) vorgestellt werden soll. Sein Kern: ein neuer (Wachstums-)Pfad für Europa soll sozialer, dynamischer und ökologischer werden. ForscherInnen aus 12 Ländern suchen seit 4 Jahren Antworten auf die...

Mehr lesen

Rolle der Arbeit in der Nachhaltigkeitsdebatte

  Für eine breite Diskussion über „nachhaltiges Arbeiten“ (sustainable work) sprach sich auf der Konferenz Sigrid Stagl, Leiterin des Institute for Ecological Economics der WU Wien, aus. Sie fragte: Wie muss Arbeit im Zusammenhang mit Wachstum in einem nachhaltigen Umfeld konzipiert werden? Ein Lösungsansatz dafür könne die Arbeitsteilung sein,...

Mehr lesen

Willkommen zum gemeinsamen Wandel

„Wir wollen nicht gewandelt werden, sondern selber wandeln“, betonte Elisabeth Freytag-Rigler vom Umweltministerium heute Mittag bei der Eröffnung der Konferenz Wachstum im Wandel. Wirtschaftliches  Wachstum könne nur noch in umweltschonender Weise und qualitativer Ausrichtung zugelassen werden.  Ihre Kollegin aus der Abteilung für Wirtschaftspolitik des Umweltministeriums, Martina Schuster, unterstrich, dass...

Mehr lesen

Transformation und Grenzen im Fokus

Das bisherige Wirtschaftswachstum stößt an ökologische Grenzen. Eine umfassende Transformation zur Nachhaltigkeit stellt sich dringender denn je. Der große Kongress „Wachstum im Wandel“ stellt ab heute für drei Tage in der Wirtschaftsuniversität Wien diese Fragen in den Mittelpunkt seiner Beratungen mit 600 Teilnehmern. Das übergeordnete Leitthema der zum dritten...

Mehr lesen