Zum Inhalt

UN-Nachhaltigkeitsziele – Österreich als „Entwicklungsland“?

Titel:

UN-Nachhaltigkeitsziele – Österreich als „Entwicklungsland“?

Vortragende:

Daniel Bacher – Anwaltschafts- & Programmreferent, Dreikönigsaktion Hilfswerk der Katholischen Jungschar
Anna Karnikova – Leiterin der Nachhaltigkeitsabteilung, Office of the Government of the Czech Republic
Elfriede-Anna More – Abteilungsleiterin für Internationale Umweltangelegenheiten, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Norbert Feldhofer – Abteilungsleiter Wirtschaft, Arbeit, Energie, Bundeskanzleramt

Moderation:

Pia Paola Huber – Bundeskanzleramt Österreich

Sprache:

Deutsch

Kurzbeschreibung:

Die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung, die Ende September 2015 von den Vereinten Nationen beschlossen wurde, soll die internationale Zusammenarbeit in zentralen Politikbereichen maßgeblich prägen. Ihr Herzstück, die Sustainable Development Goals (SDGs) gelten im Gegensatz zu ihren Vorgängern, den Millennium Development Goals (MDGs) auch für die wohlhabenden Industriestaaten und sollen somit die Transformation aller Volkswirtschaften in Richtung sozial- und umweltverträgliche Wirtschaftsweise vorantreiben. Doch was ist das Potential der SDGs und wie kann man sie auf globaler, nationaler und regionaler Ebene umsetzen? Führen sie zu einem neuen, differenzierten Verständnis von Wirtschaftswachstum?

Gestaltung:

Bundeskanzleramt Österreich (BKA)
Dreikönigsaktion Hilfswerk der Katholischen Jungschar
Paulo Freire Zentrum
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)

Zurück